Hasenburg

Man sieht sie schon von weitem: Die Hasenburg, die mit diesem Namen für den Reisehasen natürlich Pflichtprogramm ist. Sie liegt auf einem markanten Berg im Böhmischen Mittelgebirge etwa 20 Kilometer südlich des Elbtals bei Leitmeritz.

Auf Tschechisch heißt die Hasenburg übrigens Hazmburk. Nix mit Zajíc oder so. Den Namen erhielt sie von den Rittern, die sie im 14. Jahrhundert errichteten und die einen Hasen im Wappen führten (sie hießen Zajic von Waldeck, später dann Zajic von Hasenburg, also sozusagen “Hase von Hasenburg”. Dem Reisehasen gefällt das). Das südlich gelegene Dorf Libochovice führt noch heute einen Hasen im Ortswappen.

Vom kleinen Dörfchen Klapý (im Bild die Pfarrkirche des Ortes)…

…führt ein schöner Wanderweg zur Burg hinauf. Bzw. zunächst mal fast ohne Steigung um den halben Berg herum.

Oben angekommen, steht man vor verschlossenen Toren: Es ist Montag – Ruhetag. Das sind aber nicht gerade wanderer-freundliche Burghasen.

Zumal man oben am Burgtor nicht mal eine gute Aussicht hat. Die gibt’s vereinzelt immerhin von unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*