Appenzell

Appenzell ist Hauptort des Teilkantons Appenzell Innerrhoden.

Trotz des Status als Hauptort und seiner knapp 6.000 Einwohner hat Appenzell keine Stadtrechte, und bis auf den alten Ortskern wirkt der Ort auch eher dörflich. Die Hauptstraße durchs Zentrum heißt dann auch konsequenterweise Hauptgasse. Beim Gang durch das sehr hübsche Zentrum mit den zahlreichen bunt bemalten Häusern ist die Frage, ob Stadt oder Dorf, aber eigentlich auch egal. Zu den prächtigsten der bemalten Häuser in der Hauptgasse gehört die Drogerie Löwen.

In der Hauptgasse steht auch das Rathaus, ein spätgotischer Bau, der nach dem großen Stadtbrand von 1560 errichtet wurde (älter als 1560 ist im Zentrum fast kein Gebäude). Zur Hauptgasse hin hat es ebenfalls eine bemalte und flaggengeschmückte Fassade. Die Gemälde sind allerdings nicht ganz so alt (1928) und zeigen Szenen aus der Appenzeller Geschichte, die über lange Zeit sehr reich an Kämpfen und Konflikten war, insbesondere gegen die St. Gallener Fürstäbte und ihre Vögte. Die Appenzeller wußten sich zu wehren, waren kämpferisch, vor allem aber freiheitsliebend (was sie mir sympathisch macht).

Am östlichen Ende der Hauptgasse, auf einem Felsen oberhalb der Sitter, steht die Pfarrkirche St. Mauritius.

Von dem äußeren Chorumgang hat man einen schönen Blick hinunter auf den Fluß und die umliegenden Straßen.

Und zwischendurch macht man in der Fußgängerzone Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*