Grottau und das Dreiländereck

Die Kleinstadt Grottau (Hrádek nad Nisou) liegt auf tschechischer Seite im Dreiländereck D-PL-CZ an der Lausitzer Neiße.

Zentrum der Stadt, das ist inzwischen wohl keine Überraschung mehr, ist der große Marktplatz, hier rechteckig und leicht ansteigend angelegt und mit Brunnen und rekonstruierter Mariensäule.

Bis zum Dreiländereck sind es von hier nur knapp drei Kilometer. Mitten hinein ist heute der Zieleinlauf eines Laufevents gesetzt; daher der schwarze Bogen auf tschechischer Seite.

Eigentlich könnte ich die Dreiländerecke ja mal sammeln. So viele gibt es mit deutscher Beteiligung ja gar nicht; ich zähle sieben – bzw. acht, wenn ich das Saarland als eigenständig werte. 😎 Von diesen sieben bis acht fällt aber eines ins Wasser (das mit Österreich und der Schweiz, das liegt im Bodensee). Auch das deutsch-polnisch-tschechische fällt ins Wasser, aber hier ist es überschaubar, denn so breit ist die Neiße an dieser Stelle nicht. Irgendwo in der Flußmitte ist es. Vorne ist Polen, hinten Deitschland, und der dreieckige Zipfel links ist tschechisch.

Polen und Tschechien sind hier mit einer kleinen Brücke über einen schmalen Bach verbunden. Nach Deutschland kommt man hier nicht (außer man watet durch die Neiße); es gibt aber Pläne für eine Fußgängerbrücke.

Es grüßt der Dreiländerhase. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*