Val de Travers

Zwischen La Tène und dem Val de Travers lagen noch La Chaux-de-Fonds und Le Locle auf der heutigen Route, aber das wird jetzt zu viel. Die Artikel kommen morgen. Daher jetzt direkt zum Val de Travers, einem recht engen, etwas abgelegenen Gebirgstal.

Es wird von der Areuse durchflossen…

…und ist vor allem für eines bekannt:

Die Absinth-Herstellung. Das Val Travers gilt als Wiege des Absinth. Hier wurde dieses wunderbare Getränk auch während der Jahre des Absinth-Verbotes hergestellt, im Verborgenen. Heute wird auch im Val de Travers wieder ganz offiziell Absinth produziert.

Das Tal besteht aus mehreren Orten. Da ist zunächst Travers mit Kirche, Schloß und alter Brücke über die Areuse.

Môtiers schließlich ist so etwas wie der Hauptort des Tals. Hier gibt es mehrere Absinth-Hersteller und auch die Maison de l’Absinthe.

Selbst wenn mir das Zeug nicht so gut schmecken würde, hätte ich immer noch Spaß an der Absinth-Werbung. 😉 An der klassischen mit Jugendstil-Anleihen sowieso, aber auch an der modernen.

Pontarlier ist übrigens von hier nicht weit. Der Reisehase erinnert sich gern.

Der Absinth taucht dann auch beim Abendessen im Hotel wieder auf. Nach Genfer-See-Maräne an Estragonsauce mit Schwarzem Reis gibt es nämlich Crème Brûlée, mit Absinth flambiert.

Sehr, sehr fein. Das gab’s so im Lockdown nicht sehr oft. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*