Radstadt

Radstadt liegt an der östlichen Grenze des Salzburger Landes. Schon im Mittelalter war die Stadt eine Festung des Erzbistums Salzburg zur Sicherung der Grenze zwischen Salzburg und Österreich.

Im Zentrum liegt der rechteckige Hauptplatz mit Rathaus und mehreren schönen Häusern.

Die Stadt hat noch den größten Teil ihrer Stadtmauer. Ursprünglich gab es nur zwei Zugänge: Das Salzburger Tor im Westen und das Steirer Tor im Osten. Die Nord- und die Südseite waren durch Mauern geschützt.

Um die Stadtmauer herum ist der Millenniumspfad angelegt, der die wichtigsten Stationen der Stadtgeschichte beschreibt.

Im Schatten der Stadtmauer nimmt man auch Bezug auf den Namen der Stadt: In Rad-stadt präsentiert man im Rad-garten seltsame Gefährte, die aber alle fahrtüchtig sind und teilweise Rekorde eingefahren haben. Es gibt auch einen Eiffelturm auf Rädern. Entworfen wurden sie von “Didi” Senft, den jemand, der wie ich die Tour de France mag, sicher als “Tour-Teufel” kennen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*