Irdning

Von Radstadt aus fährt man etwa 40 Kilometer durch das Ennstal bis nach Irdning und ist dann schon längst wieder in der Steiermark angekommen. Schön ist’s hier. Sehr schön.

Das liegt vor allem am Grimming, einem Gebirgsmassiv, das einsam im Ennstal steht und vor allem von Irdning aus sehr beeindruckend ist.

Der Grimming schaut hier eigentlich überall heraus und steht dekorativ im Hintergrund, auch z.B. im Skulpturengarten, der im Ortszentrum von Irdning angelegt ist.

Man kommt ja auf der Fahrt durchs Ennstal auch an Schladming vorbei, das durchaus auch schön liegt, am Fuß des Dachstein und mit der Skipiste (Planai) mitten im Ort. Aber ich würde dort nie ein Hotel buchen: Es ist touristischer, lauter und teurer, und in kleineren Orten wie Irdning oder Aigen (wo ich schon mal in einem sehr, sehr netten Hotel war) ist man meiner Meinung nach besser aufgehoben. Es sei denn, man braucht die Bars und das Après-Ski…

Irdning hat eine überschaubare Größe (5.500 Einwohner) und eine hübsche Pfarrkirche.

Und es sind einige Wanderwege ausgeschildert; der Reisehase hat die Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*