Billerbeck

Die hübsche Kleinstadt Billerbeck entstand um eine Kapelle, die im frühen 9. Jahrhundert am Sterbeort des Heiligen Liudger errichtet wurde. Wenn man von Süden her auf die Stadt zugeht, sieht man aber zunächst einen anderen Kirchturm: Den der Johanniskirche.

Die heutige Wallfahrtskirche St. Ludgerus (auch Dom genannt, obwohl sie das natürlich nicht ist) ist ein neogotischer Bau aus den Jahren kurz vor 1900.

Kleine Wanderung: Bei Billerbeck entspringt die Berkel aus einem kleinen Quellteich mit silbergrauem Wasser.

In den Berkelauen folgen noch mehrere Teiche. Einer davon wurde nach 1920 als Badeanstalt genutzt (Männer und Frauen an getrennten Tagen), woran eine Figur erinnert.

An hier noch kleinen Fluß gibt es auch etwas, was man zwar dem Namen nach kennt, aber nicht oft sieht: Eine Furt.

Ebenfalls direkt an der Berkel steht die Kolvenburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*