Celle 2

Es gibt hier aber nicht nur Fachwerk. Es gibt auch Bauhaus.

Otto Haesler war zwar nicht selbst am Bauhaus in Weimar bzw. Dwssau, aber dennoch ein Pionier des Neuen Bauens. In Celle erhielt er gleich mehrere Bauaufträge, wobei ihn der erste sofort bekannt machen sollte: Die Siedlung Italienischer Garten von 1924/25.

Sie war die erste Wohnsiedlung des Neuen Bauens in Deutschland. Haesler ließ hier zwei Typenbauten mit Wohnungen unterschiedlicher Größe errichten; die größeren sind blau, die kleineren rot gestrichen.

In der Nähe steht der riesige Bau des Neuen Rathauses. Der mehr als 180 Meter lange Bau war ursprünglich eine Infanteriekaserne und zeigt schön, welchen Stellenwert das Militär im deutschen Kaiserreich hatte.

Mit Celle bin ich aber damit noch nicht durch. In ein paar Tagen folgt noch ein Nachschlag. Jetzt wendet sich der Reisehase aber erst einmal der Lüneburger Heide zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*