Volkenroda

Eines der zahlreichen thüringischen Zisterzienserklöster (meine Datenbank verzeichnet 38) ist Volkenroda. Die dortige Klosterkirche ist nur noch als Fragment erhalten (im Bild links). Es handelt sich aber um den ältesten erhaltenen Zisterzienser-Bau auf deutschem Boden (der Bau wurde 1131 begonnen und 1150 geweiht).

Zur Klosteranlage, in der seit 1994 eine ökumenische Gemeinschaft ansässig ist, gehört auch das Klostergut, das sich um die Kirche gruppiert. Es ist ein hübsches Fachwerk-Ensemble.

Modern, aber trotzdem schon renovierungsbedürftig, ist der Christus-Pavillon.

Das Gebäude ist ein Entwurf von Meinhard von Gerkan (Architekt des Berliner Hauptbahnhofs). Es war der Pavillon der katholischen und evangelischen Kirche auf der Expo 2000 in Hannover, der 2001 hierher umgesetzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*