Verona

Mit dem privaten Hochgeschwindigkeitszug Italo geht’s heute nach Verona.

Und das Symboltier von Italo gefällt mir auch ganz ausgezeichnet.

Graue Wolken heute in Verona: Später kommt auch der große Regen. Wie gut, daß ich den Schirm in Bologna gelassen habe; da wird wenigstens der nicht naß. 🤧

Hauptsehenswürdigkeit der Stadt an der Etsch ist die römische Arena, das Amphitheater (um 30 n. Chr.). Es faßt heute noch immer 22.000 Zuschauer und ist im Sommer Schauplatz der bekannten Opernfestspiele.

Ebenfalls römisch ist die Ponte Piedra von etwa 100 n. Chr.

Da auch am Sonntag dieGeschäfte geöffnet sind, ist in der Altstadt entsprechend viel los:

Im Zentrum der Altstadt liegt die Piazza delle Erbe:

Und auch Verona hat seine Herrscherfamilie: Die Scaliger (della Scala) regierten die Stadt ab 1260 und errichteten ein wehrhaftes Schloß direkt am Flußufer:

Aus der Burg heraus führt die Ponte Scaligero (1356) über die Etsch.

Die mit zahlreichen Zinnen ausgestattete Brücke ist nicht nur sehr wehrhaft, sondern bietet auch dem Reisehasen eine sehr gute Tarnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*