Grimma

Grimma liegt am linken Ufer der Mulde, die hier ganz friedlich dahinfließt.

Aber das täuscht, denn sie kann auch ganz anders. Zum Beispiel 2002 und 2013, als die Stadt durch Hochwasser stark zerstört wurde, zum Beispiel auch die barocke Pöppelmann-Brücke und weite Teile der Innenstadt. Heute schützen dicke stählerne Tore, die bei Bedarf geschlossen werden können, das wiederaufgebaute Stadtzentrum

Schön ist der Blick von der Fußgänger-Hängebrücke.

Impressionen aus Grimma, mit dem Renaissance-Rathaus am Marktplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*