Bleilochtalsperre

Die Saale wird mitten im Thüringischen Schiefergebirge von einer 1926-32 errichteten Staumauer zu einem großen See aufgestaut.

Dieser See, die Bleilochtalsperre, ist fast 30 Kilometer lang und ist vom Fassungsvermögen her der größte Stausee Deutschlands.

Am Seeufer liegt Saalburg, ein kleiner Ort mit hauptsächlich einer Hauptstraße, die in die Brücke über den Stausee übergeht. Eine Burg gibt es hier nicht. Aber der Ort punktet mit der Lage oberhalb des Stausees, der aktuell sichtlich wenig Wasser führt.

Ein Ortsteil von Saalburg, ebenfalls am Seeufer gelegen, heißt Kloster, und das nicht ohne Grund. Hier stand ein Kloster der Zisterzienserinnen namens Heilig-Kreuz, von dem sich aber nichts erhalten hat. Aber trotzdem: Wieder ein Kloster mehr auf der Liste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*