Tivoli

Alemannia Aachen erhält einen Artikel in der nächsten Zeitspiel-Ausgabe. Und ich erhalte dadurch heute erstmals die Chance, als akkreditierter Photograph ins Stadion zu dürfen. 😊

Eigentlich kenne ich den Neuen Tivoli schon. Ich habe mir vor Jahren mal angeschaut, wie Arminia hier das letzte Spiel in einer Abstiegssaison verstolpert hat (wobei… das ging sogar 1:1 aus… Gesehen habe ich damals aber zeitweise wenig, weil man im Gästeblock große Teile der Pyrotechnik-Bestände verfeuerte).

Das Stadion wurde vor ein paar Jahren hier in der Soers gebaut.

Es steht direkt neben das Reitstadion, in dem jährlich das CHIO stattfindet, und nicht weit entfernt vom Standort des legendären Alten Tivoli. Den gibt es nicht mehr; wo er sich befand, stehen heute die Häuser eines Neubaugebietes, immerhin in Straßen, die Alter Tivoli, Alemannenstraße oder An der Haupttribüne heißen.

Im Fanshop kann man das alte Stadion noch sehen, in Form eines großen Modells.

Vor etwa 15 Jahren hatte die Alemannia gerade ein Europapokal-Abenteuer absolviert und stand vor der Rückkehr in die Bundesliga. Da war der alte Tivoli nicht mehr modern genug, zu klein, und sowieso nicht mehr zeitgemäß. Der Neubau ist modern und groß, das ja. Aber auch sehr steril. Und er hat der Alemannia finanziell das Genick gebrochen. Seit Jahren kämpft der Verein ums finanzielle Überleben und dümpelt in der vierten Liga.

Zum Regionalligaspiel kommt heute der VfB Homberg, und für dieses Spiel ist das Stadion völlig überdimensioniert: 5.400 Zuschauer sind da. 32.000 hätten Platz…

Gegen den Aufsteiger aus Duisburg dominiert die Alemannia zwar das Spiel, hat zahlreiche Chancen, kommt aber trotzdem nicht über ein 1:1 hinaus.

Und ich hoffe jetzt, daß ich genug gute Bilder im Kasten habe, um den Alemannia-Artikel im Zeitspiel-Magazin adäquat zu bebildern. Schaun mer mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*