Bad Salzungen

Der Name sagt es ja schon: Hier gibt es solehaltige Mineralquellen, sogar welche mit sehr hohem Salzgehalt. Schon seit dem Mittelalter waren daher hier an der Werra Salzsieder aktiv. Im 19. Jahrhundert kam der Kurbetrieb hinzu.

Impressionen vom Stadtzentrum im Dauerregen:

Unerläßlich für ein Solebad: Ein Gradierwerk. Davon gibt’s ja viele, aber das in Bad Salzungen ist nun wirklich ausgesprochen hübsch.

Da kann auch das miese Wetter nur wenig am Gesamteindruck ändern.

Zur Anlage gehört auch ein 18m hoher Bohrturm, seit 2012 mit Storchennest (was ich gar nicht mehr für etwas Sensationelles halte, seit ich den Viechern von meinem Zimmer zuhause ins Nest gucken kann).

Im Stadtzentrum liegt der Burgsee.

Es ist wie der Frauensee aus einem Erdfall entstanden, als das salzhaltige Gestein großflächig einbrach; das Loch füllte sich dann mit Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*