Le Quesnoy

Im Bereich zwischen den Festungen von Valenciennes und Maubeuge sicherte die Festungsstadt Le Quesnoy die französische Nordgrenze.

Im Gegensatz zu Rocroi, das ja etwa 100 Jahre älter ist, stammt sie komplett von Festungsbaumeister Vauban, und zum Teil führen die Festungsgräben um die Bastionen, Contregarden, Démi-Lunes und was sich Vauban sonst noch einfallen ließ, auch noch Wasser.

Allerdings sind die Bastionen in Le Quesnoy teilweise zugewachsen, die Stadt ist auch deutlich größer und lebhafter als Rocroi, und es gibt nicht den gewohnten zentralen Platz in der Stadtmitte. Daher zeigt Le Quesnoy im Zentrum nicht unbedingt Den Charakter einer Festungsstadt, anders als z. B. das beschaulichere Rocroi oder Montmédy.

Die Kirche ist eine typische Kirche aus der Zeit Ludwigs XIV., aber das im Mittelschiff gespannte Netz sorgt nicht gerade für Vertrauen in den baulichen Zustand…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*