Nebra

Und als ob Sachsen-Anhalt nicht schon genügend Historie und Denkmäler böte, fanden Raubgräber im Jahr 1999 auf dem Mittelberg bei Nebra eine Bronzescheibe, die sich später als frühbronzezeitlich herausstellte, also mehr als 3.500 Jahre alt ist. Sie ist die älteste existierende Himmelsdarstellung und stellt daher eine archäologische Sensation ersten Ranges dar. 

Die Himmelsscheibe wird heute in Halle im Landesmuseum aufbewahrt. In Nebra am Mittelberg wurde 2007 ein Besucherzentrum namens “Arche Nebra” errichtet, mit einer Ausstellung zur Scheibe und weiteren archäologischen und astronomischen Themen, aber nun mal leider ohne das eigentliche Objekt, um das sich hier alles dreht. 

Daher sind die 9,50€ Eintritt zunächst einmal ganz schön happig. Der Besuch lohnt sich aber trotzdem, weil neben der interessanten Ausstellung auch ein 3D-Film zur Himmelsscheibe gezeigt wird, der in die Kuppel eines ins Gebäude intergrierten Planetariums projiziert wird. Und weil das Gebäude nicht nur von außen bemerkenswert ist, sondern auch die Ausstellungsräume in ganz eigenem Design gestaltet sind.

Aktuell gibt es außerdem eine Sonderausstellung zur Römerzeit. Mit schönem Filmzitat. Was haben wir denn da?

Blick aus dem Besucherzentrum auf die Landschaft im Unstruttal:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*