Papenburg

Papenburg ist die größte der Moorkolonien hier im Emsland, und die Stadt ist auch entlang eines Kanals als Straßensiedlung angelegt. Wenn man nach Südosten in Richtung Surwold fährt, hört die Bebauung gar nicht mehr auf bzw. geht irgendwann in den Nachbarort über, der im wesentlichen aber auch nur aus einer Häuserreihe besteht. Der Stadtteil heißt Obenende (ja, Untenende gibt’s auch). Kirche St. Michael und Alter Turm:

Das Stadtzentrum liegt am Hauptkanal, der von zahlreichen Klappbrücken überquert wird.

Die Windmühle darf auch nicht fehlen.

Am Kanal steht auch die Alte Drostei von 1636, die Keimzelle der heutigen Stadt und Amtssitz des Drosten, eine Art Landrat.

Im Zentrum, direkt vor dem Rathaus, liegt im Kanal das Segelschiff Friederike. 

Bekannt ist Papenburg in der Tat für den Schiffbau: Hier produziert die Meyer-Werft, und es ist jedes Mal ein Großereignis, wenn ein Kreuzfahrtschiff aus der Werft über die Ems in Richtung Meer fährt.

Demnächst dürfte es wieder so weit sein: Die “Norwegian Bliss” für eine norwegische Reederei ist fast fertig. Heimathafen des Schiffes ist dann Nassau, denn es wird unter der Flagge der Bahamas unterwegs sein. 😒

Der ursprünglichere, näher am Zentrum gelegene ehemalige Standort der Meyer-Werft wurde zur Gartenschau 2014 umgestaltet und bietet als “Forum Alte Werft” Kultureinrichtungen und Industriearchitektur. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*