Ravenna: Theoderich der Große

Aujourd’hui c’est le lapin byzantin.

Theoderich der Große, König der Ostgoten und Statthalter der oströmischen Kaiser in Italien, eroberte Ravenna – mit etwas unlauteren Mitteln – im Kampf gegen den weströmischen König Odoaker (493), den er eigenhändig getötet haben soll. Die Völkerwanderungszeit war halt kein Ponyhof… 

Theoderich, der als “Dietrich von Bern” auch im Nibelungenlied auftaucht (Bern = Verona), machte die Stadt anschließend zur Hauptstadt seines weströmischen bzw. ostgotischen Reiches.

Nach der Eroberung Italiens und der Tötung Odoakers samt Familie und Gefolgschaft bei einem Festmahl sorgte er jedenfalls für eine verhältnismäßig lange Friedensperiode in seinem Reich. 526 starb er.

Am Stadtrand steht sein ab 520 errichtetes Mausoleum, ein auf zehneckigem Grundriß errichteter zweigeschossiger Bau.

Die 11m Durchmesser zählende Deckplatte ist aus einem einzigen Steinblock gefertigt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*