Pont Transbordeur du Martrou

Tja. Das Wiedersehen mit der Schwebefähre Rochefort sowie eine Fahrt damit über die Charente war als einer der Höhepunkte der Reise gedacht. Aber das Bauwerk befindet sich aktuell in einer dreijährigen Renovierung und ist daher nicht nur nicht in Betrieb, sondern sogar teilweise demontiert. Momentan fehlt z.B. der Querträger in 50m Höhe, in den die Fährgondel eingehängt ist). Da bleibt dann nur der Blick von unten und vom Ufer.

Die Schwebefähre (auf französisch weit treffender als Pont Transbordeur bezeichnet) ist ein geniales, aber eigentlich einfaches Konzept, das der Ingenieur Ferdinand Arnodin (1845-1924) erfand. 

Ehe ich jetzt wortreich erkläre, wie das funktioniert, hier eine Zeichnung aus der kleinen Ausstellung vor Ort: So sieht das aus:

Um die Jahrhundertwende 1900 entstanden mehrere dieser Bauwerke, von denen sich aber weltweit nur wenige erhalten haben. In Frankreich ist Rochefort (“Le Martrou” ist die Ortsbezeichnung am Südufer der Charente) die einzige noch existierende von ehemals sechs Schwebefähren. Weltweit gibt es noch acht solcher Anlagen, davon zwei in Norddeutschland (Rendsburg, Osten-Hemmoor).

Bis 1967 war die Schwebefähre in Betrieb, ehe die Kapazität von zwölf Autos pro Überfahrt endgültig nicht mehr ausreichte und die Staus überhand nahmen. Nebenan wurde eine neue Brücke eröffnet; die Schwebefähre entging nur knapp dem Abriß und transportiert seit 1994 und hoffentlich ab demnächst dann wieder Fußgänger und Radfahrer.

Damit hätte ich dann auch endgültig einen Grund für eine Rückkehr an diesen Teil der Atlantikküste gefunden… wenn es dafür nicht ohnehin schon ausreichend Gründe gäbe. Ab 2019, wenn die Restaurierung abgeschlossen ist.

Aber selbst als Torso ist die Schwebefähre noch beeindruckend, mit ihren 66m hohen Pylonen. Blick vom südlichen Charente-Ufer:

Und vom Nordufer, auf der Seite von Rochefort:

An beiden Ufern der Charente sind Info-Pavillons aufgestellt und kleine Parkanlagen mit Skulpturenwegen angelegt. 

Le pont transbordeur: Même dans l’état de chantier un véritable coup de cœur du lapin voyageur.

Ein Kommentar zu „Pont Transbordeur du Martrou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*