Bregenz

Im Gebiet der heutigen Hauptstadt Vorarlbergs lag in der Antike ein keltisches Oppidum der Brigantiner. Nach diesem Volksstamm erhielt die römische Stadt Brigantinum ihren Namen. Daraus entstand der heutige Name Bregenz.

Die Stadt am Ostende des Bodensees hat etwa 30.000 Einwohner, ist also von durchaus überschaubarer Größe. Etwas erhöht liegt die im 13. Jh. entstandene Oberstadt, die,ebenfalls überschaubar, eigentlich nur aus drei Straßen besteht.

Sehenswert ist die Pfänderbahn, die seit 1927 auf den Bregenzer Hausberg hinauffährt.

Die Talstation stammt ebenfalls noch von 1927.

An der Seepromenade steht noch etwas ganz Besonderes: Ein Milchpilz (Pilzkiosk). 😊 Die waren in den 50er Jahren weit verbreitet (im Saarland standen auch welche), sind inzwischen aber bis auf wenige Ausnahmen leider verschwunden.

Überhaupt ist die Seepromenade sehr schön angelegt und bei Sonne bestimmt noch toller als unter Nieselregen (der inzwischen echtem Regen Platz gemacht hat).

Und hier sitze ich gerade, unter den Schirmen und mit Blick ins Graue, bei Topfenstrudel und Großem Braunen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*