Twann und Lamboing

Auf der Straße, die von Twann am Bieler See hinauf nach Lamboing führt, wurde in den frühen 50er Jahren ein Verbrechen begangen: Ein Polizist wurde in seinem Auto erschossen. Schnell geriet der undurchsichtige Geschäftsmann Gastmann in Verdacht.

Bei Literaturkennern dürfte es jetzt klingeln. Genau, es geht um Dürrenmatts Roman “Der Richter und sein Henker”, der in der Twannbachschlucht mit dem Auffinden des ermordeten Polizisten beginnt.

Wir haben den Roman damals im Deutschunterricht behandelt. Ein Freund war besonders schnell mit der Lektüre und verriet den wahren Täter, indem er “Tschanz war’s!” an die Tafel schrieb. Er hatte dann zumindest vorübergehend den Spitznamen Tschanz.

Irgendwo hier hat Dürrenmatt den Mord stattfinden lassen.

Lamboing, wo im Roman der Waffenhändler Gastmann wohnte, ist ein kleines Dorf auf der Höhe oberhalb des Bieler Sees.

Dahinter ragt der Gebirgszug des Chasseral auf, der sich hinter Lamboing und Lignières (von wo das Bild aufgenommen ist) erstreckt und auch jetzt Mitte März noch schneebedeckt ist. Die Straße hinüber nach Saint-Imier ist auch noch gesperrt.

PS: Ich hätte den Artikel auch “Du côté de chez Twann” nennen können, als kleines Wortspiel. Aber das hätte eh keiner kapiert, oder wer von Euch hat Proust gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*