Rehau

Die Stadt ist mit ihren rechtwinklig angelegten Straßen unverkennbar nach einem Plan entstanden. Allerdings ist es keine barocke Planstadt, sondern das Ergebnis eines Neuaufbaus nach einem verheerenden Brand, der 1817 das gesamte Zentrum zerstörte.

Rehau wurde danach streng den damals aktuellen Erkenntnissen des Brandschutzes folgend wieder aufgebaut. Der Ort ist damit eines der wenigen Beispiele einer Planstadt aus der Zeit des Klassizismus.

Überraschend für eine Kleinstadt abseits der großen Verkehrsachsen: Es gibt ein bedeutendes Kunsthaus. Im Skulpturenpark drumherum stehen u.a. Werke von Otto Hajek und Max Bill.

Der Platz vor dem Kunsthaus ist nach Eugen Gomringer benannt, der hier in Rehau lebt. Der Dichter und Erfinder der “konkreten Poesie” wurde unfreiwillig Zentrum einer absurden Diskussion. In Berlin sorgten Fanatiker dafür, daß sein an einer Gebäudewand angebrachte Gedicht “Avenidas” überpinselt wurde. Als Reaktion darauf ließ man es am zentralen Maxplatz in Rehau an einer Fassade neben dem Rathaus anbringen. 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*