Wittelsbach

Daß das Geschlecht der Wittelsbacher über Bayern herrschte, dürfte bekannt sein. Aber wo Wittelsbach liegt, hätte ich auf Anhieb nicht sagen können. Jetzt kann ich’s: Es liegt hier bei Aichach.

Im heutigen Stadtteil Oberwittelsbach stand die Stammburg der Wittelsbacher, die allerdings schon 1209 restlos zerstört wurde.

Erhalten hat sich der Burgberg mit einer großen gotischen Kapelle.

Von Oberwittelsbach sind es etwa drei Kilometer bis nach Unterwittelsbach. Aber warum mit dem Auto fahren, wenn da so ein schöner Weg hinführt?

Unterwegs wird an einigen Stationen am Wegesrand auch noch Kunst geboten.

In Unterwittelsbach steht ein Wasserschloß, das den Wittelsbachern gehörte. Weil sich eine der Töchter des Hauses, eine gewisse Elisabeth Amalie Eugenie, als Kind hier aufgehalten haben soll, wird das Schloß heute als “Sisi-Schloß” bezeichnet, auch wenn gar nicht gesichert ist, ob die mit 16 Jahren nach Wien verheiratete Sisi wirklich häufiger hier war. Aber der Name zieht natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*