Meersburg

Meersburg liegt sehr malerisch auf dem hohen Nordufer des Bodensees.

Von der Terrasse des Neuen Schlosses bietet sich ein wirklich schöner Blick, zum einen auf die Meersburg, die Unterstadt und den See (siehe oben), zum anderen auf die Burg und die Altstadthäuser der Oberstadt:

Aber der Reisehase beginnt erstmal in der Unterstadt mit dem Stadtrundgang.

Sie liegt direkt am Seeufer, auf einem schmalen Streifen Land unterhalb des Burgfelsens.

Am Ufer kommen sogar Gruppen von Seebewohnern an die Oberfläche.

An der Uferpromenade entlang…

…geht’s zum kleinen Freizeithafen…

…und zu einem Denkmal, auf dem die Stadtgeschichte dargestellt ist.

Demzufolge müssen sich hier seltsame Dinge zugetragen haben.

Die Oberstadt mit Burg, Neuem Schloß und Pfarrkirche liegt dann etwa 40 Meter über dem Level des Sees. Durch einen Weinberg mitten in der Stadt führt ein Weg hinauf.

In den Gassen der Oberstadt:

Hier steht die Burg Meersburg, auf der Annette von Droste-Hülshoff ihre letzten Lebensjahre verbrachte. Die Dame kann ich ja wohl als bekannt voraussetzen.

Neben der Meersburg, mit unverstelltem Blick auf den See, steht das Neue Schloß.

Es gibt also viel zu gucken in Meersburg. Und zum Glück scheint das Gucken auch erlaubt zu sein. Vieles andere nicht.

Wenn man über ein Deutsches Verbotsschildermuseum nachdenkt, fände man hier jedenfalls einen guten Standort mit viel Material.

Aber das Wichtigste: Reisehasen dürfen hier auf Mauern sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*