Ornans

Der erste größere Ort an der Loue ist das 4.000-Einwohner-Städtchen Ornans.

Die Kleinstadt feiert 2019 den 200. Geburtstag ihres berühmten Sohnes: Der Maler Gustave Courbet wurde am 10. Juni 1819 in dem zu Ornans gehörenden Weiler Fangey geboren. Courbet war begnadeter Künstler und Enfant Terrible der Kunstszene, der heute immer noch provoziert. Man kann ja mal vetsuchen, sein Gemälde “Der Ursprung der Welt” bei Facebook zu posten… Seine letzten Lebensjahre mußte er, nach seiner Beteiligung an der Pariser Commune im Jahr 1870, in der Schweiz im Exil verbringen. Hier wurde er nach seinem Tod auch zunächst bestattet, später dann aber nach Ornans überführt. Auch der schlichte Grabstein wurde aus der Schweiz hierher transferiert.

Die Inschrift gibt übrigens ein falsches Geburtsdatum an (August statt Juni); vermutlich hatte man dem Steinmetz eine schlecht lesbare Todesanzeige übergeben, so daß dieser eine 8 las, wo eine 6 hingehörte.

Auf Courbets Werk trifft man an verschiedenen Stellen im Ortsbild. Dieses Relief wurde im Juni 2019 enthüllt und zitiert ein Gemälde Courbets.

Im Zentrum steht auch das große Musée Courbet.

Die Stadt liegt sehr hübsch am Ufer der Loue. Bei besserem Wetter käme da wohl ein Kalender-Photo zustande. Aber auch bei Regen hat der Ort durchaus seinen Charme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*