Haut-Jura

Weil die Wanderung mit knapp 12 Kilometern ja nicht tagesfüllend war, blieb am Nachmittag noch Zeit für eine Runde durch das Haut-Jura.

Mijoux ist ein kleiner Ort an einer Wegkreuzung im oberen Tal der Valserine.

Der Kirchturm hat die für das Jura so typische Haube. Man sieht diese Art hier fast überall, auch z.B. in Les Rousses.

Der Ort liegt direkt an der Schweizer Grenze und ist vor allem auf den Wintersport ausgerichtet.

Etwas weiter, schon im Tal der Bienne, liegt Morez.

Die Kirche ist klassizistisch:

Der Ort liegt tief unten im engen Flußtal, weshalb am späten Nachmittag die Schatten schon lang und die Kontraste stark sind.

Morez war seit etwa 1800 und ist bis heute ein Zentrum der Brillenherstellung. Das wird im Musée de la Lunette in einem modernen Neubau im Ortszentrum ausführlich erzählt.

Der Nachbarort ist Morbier, mit hübscher Kirche zwar, aber unter dem starken Verkehr auf der mitten durch den Ort führenden Route Nationale leidend.

Wenn ich mich demnächst ausführlich den lokalen Spezalitäten widme, wird Morbier wieder auftauchen, denn der von hier stammende Morbier-Käse darf dann nicht fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*