Longwy und Umgebung

Longwy, im Dreiländereck Frankreich/Belgien/Luxemburg gelegen, besteht aus zwei Städten: Die Unterstadt ist eher das Wirtschafts- und Verwaltungszentrum. Hier stehen zum Beispiel das Rathaus (links) und das interessanterweise genauso große und genauso repräsentative Gebäude der Banque de France (rechts).

Die Oberstadt ist eine von Vauban geplante Zitadelle, mit der das französische Königreich seine Nordgrenze sicherte. Von der Sorte kommen die nächsten Tage noch mehr…

Durch die vauban-typisch sternförmigen Festungswälle (als Saarlouiser kommt einem so eine Festungsstadt bekannt vor), die rechtwinklig zueinander verlaufenden Straßen und den großen Paradeplatz kann man heute flanieren.

Noch zwei Impressionen aus dem Umland von Longwy: In Longuyon steht mit der Kollegiatskirche Ste-Agathe noch ein schöner Bau des 13. Jahrhunderts.

Und in Cons-la-Grandville steht das Château de Cons, das man unter gar keinen Umständen mit dem Château des Cons verwechseln sollte!

Daß auch diese Gegend eine industrielle Vergangenheit hat, zeigt dieser alte Hochofen am Ortsrand von Cons-la-Grandville.

Jamais un lapin des cons: Lapin Voyageur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*