Im Dreiländereck

Auf französischer Seite im Dreiländereck liegt an der Mosel die Kleinstadt Sierck-les-Bains mit der Ruine einer Burg der lothringischen Herzöge. 

Unterhalb der Burg quetscht sich die kleine Altstadt mit ihren engen Gassen und den nur teilweise restaurierten alten Häusern in den schmalen Streifen zwischen Burgfelsen und Mosel.

Ach, wie schade. Hier hätte ich gerne gebadet…

Am Stadtrand lag im Mittelalter das Zisterzienserinnenkloster Marienfloss, das 1415 von den Kartäusern übernommen wurde. Von der Anlage steht nur noch eine schlichte Kapelle.

Die Kartäuser zogen bald nach Rettel um, ebenfalls direkt an der Mosel. Hier steht im Ortskern noch die alte Maison aux Dîmes, der Zehnthof.

Östlich der Mosel liegt Manderen. Hier wird die restaurierte Burg Malbrouck heute für Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt.

Und auch ein Mitglied der “Plus Beaux Villages de France” hat das Département Moselle zu bieten: 

Das kleine Rodemack besitzt noch große Teile der mittelalterlichen Stadtmauern sowie eine Zitadelle…

…und hat auch einen hübsch herausgeputzten Ortskern.

Aujourd’hui un Lapin Mosellan: Sur les remparts de Rodemack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*