VfL Wolfsburg

15 der aktuellen Bundesligisten habe ich schon besucht; es fehlt also nur noch ein einziger (jedenfalls solange Holstein Kiel nicht aufsteigt), denn die Bayern kriegen kein Geld von mir, und die Dosen gucke ich mit dem Arsch nicht an.

Die Lücke namens VfL Wolfsburg schließe ich heute.

Der von VW üppig alimentierte VfL spielt, na klar, in der 2002 eröffneten Volkswagen-Arena. Das ist ein im Allerpark neben der Autostadt direkt am Mittellandkanal stehender Stadionneubau, der sich baulich kaum von den anderen modernen “Arenen” von Sinsheim bis (leider) Mönchengladbach unterscheidet.

Funktional, aber irgendwie auch austauschbar.

Zwar gehört der VfL nun nicht unbedingt zu meinen Lieblingsvereinen, aber immerhin haben sie in ihrem Meisterschaftsjahr 2009 den Bayern mal kräftig hintenrein getreten. Mit Anlauf. Und weil’s sowas heute ja leider nicht mehr gibt: Danke dafür.

Heute stehen die Wolfsburger nur auf Rang 12, blicken also eher in Richtung Abstieg – und tun das nach dem heutigen Spiel erst recht, denn sie verlieren 1:3 gegen die Frankfurter Eintracht. Nachdem es schon nach 22 Minuten 0:2 steht, bricht die Stimmung ziemlich schnell in sich zusammen in der Arena, auf deren Zuschauerrängen sich ohnehin große Lücken auftun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*