Culinaria

Falls das Kulinarische bisher im Blog etwas zu kurz gekommen sein sollte, lag das beileibe nicht daran, daß es in den Regionen an der Atlantikküste nichts gäbe und ich nach Verlassen des Médoc hätte darben müssen. Es ist eine Küstenregion; dementsprechend kommt viel Fisch auf den Teller. Und der passende Weißwein wird ja auch weitgehend direkt vor der Haustür angebaut. Zwei Beispiele.

Die schon vorgestellten Austern und andere Muscheln dürfen natürlich auch nicht fehlen, vor allem in der Gegend um Marennes.

Das Wesentliche so eines Menüs ist auch immer sehr präsentabel: Der Nachtisch. 😊

Je n’ai pas trouvé un example pour l’émission “cauchemar en cuisine” – et non, aussi pas le Lapin Pêcheur (je suis sûr même sans y avoir mangé) !

Ich habe erfahren, daß es eine Fernsehsendung “cauchemar en cuisine” gibt (wörtlich “Alptraum in der Küche”). Ein Kandidat für diese Sendung ist mir aber nicht mal ansatzweise untergekommen.

Die Ausbeute füllte mühelos die Rückbank und kann sich sehen lassen, wobei ich nur eine Teilmenge des mitgebrachten Weines fürs Photo bereitgestellt habe.

Neben Wein, Pineau des Charentes, diversen Keksen (mit Cognac, ohne Cognac), Schokolade und Fleur de Sel wäre da noch der Liqueur Angélique zu nennen, eine Spezialität aus Niort (hintere Reihe, 2.v.r.). Ihm verdanke ich, daß ich nun weiß, a) daß es es eine Pflanze namens Engelwurz gibt, b) daß deren französischer Name Angélique lautet und c) man daraus Likör machen kann. Prost. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*