Marais Poitevin 3

Pour immerger même plus dans le marais, je fais une randonnée aujourd’hui qui mène au milieu du marais mouillé.

Wanderzeit. Ich tauche noch tiefer ins Marais Poitevin ein (ich mache einen Deep-Dive, um es im Manager-Dummdeutsch zu sagen), mit einer kleinen Wanderung (11km) durch die Sümpfe des feuchten Marais (“marais mouillé).

Start ist am Hafen von Coursault, wo der schnurgerade verlaufende Canal de la Vieille Autize beginnt.

Manchmal ist Hüpfen angesagt (und das bereitliegende Boot wäre bei höherem Wasserstand keine große Hilfe gewesen).

Wasser und Kanäle überall.

Begegnung. Mehr gibt das Zoom der Handykamera leider nicht her. 

Ich vermute, es ist ein Nutria; eine hier eigentlich nicht heimische, aus Amerika stammende invasive Art. Fischotter gibt es auch (einen habe ich gesehen), aber die sind deutlich scheuer.

“Fährmann hol über” zu rufen hilft hier nicht, denn es gibt keinen. Die Überfahrt hat man selbst in der Hand; dafür dient die Kette.

Hm. Grünes Venedig wird das Marais Mouillé genannt? Jo, paßt.

Und am Schluß kommt man wieder am Hauptkanal raus, und alle sind glücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*