Steirische Eisenstraße

Zwischen Leoben im Süden und Altenmarkt an der Grenze zu Oberösterreich verläuft die Steirische Eisenstraße mit zahlreichen hochrangigen Denkmälern der Industriekultur. In den Orten an Vordenberger Bach und Enns ist schon in der Römerzeit und im frühen Mittelalter Erzabbau nachgewiesen, zum Beispiel in Trofaiach, wo im Renaissanceschloß Stibichhofen ein Museum eingerichtet ist.

Etwas weiter liegt Vordernberg mit teilweise erhaltenen Hochöfen des 19. Jh., zum Beispiel der des Radwerks X:

Im Ortszentrum steht noch das 1846 errichtete klassizistische Hauptgebäude des Radwerks IV. Es beherbergt ein Museum und den einzigen erhaltenen Holzkohle-Hochofen Österreichs. Außerdem lief hier ab 1853 die erste Dampfmaschine des Landes.

Höhepunkt der Eisenstraße ist das gegen Beginn der Tour schon ausführlich gewürdigte Eisenerz mit dem beeindruckenden Erzberg.

Größer als ein kleiner Reisehase: Der Erzberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*