In Tennengau und Pongau

Der Tennengau ist eine Landschaft südlich von Salzburg. Die Salzach fließt hier in einem weiten Tal durch Hochgebirgsmassive wie Tennengebirge und Hagengebirge, die den Tennengau nach Süden vom Pongau trennen.

In Hallein, einer alten Salzbergbaustadt, lebte und arbeitete Franz Xaver Gruber, der Komponist des schönsten Weihnachtsliedes überhaupt. Stille Nacht heilige Nacht wurde 1818 in Oberndorf erstmals gespielt. In Hallein steht das Gruberhaus mit Museum, das leider momentan geschlossen ist. Vor dem Haus befindet sich das Grab Grubers.

Tenneck ist ein kleiner Ort, der sich um eine alte Eisenhütte entwickelte. Ein Eisenwerk gibt es noch heute.

Bischofshofen ist vor allem bekannt für seine große Skisprungschanze, auf der jedes Jahr am Dreikönigstag das Abschlußspringen der Vierschanzentournee ausgetragen wird. Die Naturschanze ist benannt nach dem 1952 mit 26 Jahren tödlich verunglückten Skispringer Paul Außerleitner. Der Aufsprunghang ist unfaßbar steil; das kommt am Fernseher (und hier im Photo) überhaupt nicht richtig rüber. Die seitliche Treppe hochzugehen ist eher Klettern als Treppensteigen.

Pfarrwerfen ist ein kleiner Ort im nördlichen Pongau, hübsch gelegen am Hang oberhalb der Salzach, mit lustigem Namen und eigener Autobahnauffahrt.

Den Namen hat der Ort von der Burg Hohenwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*