Braunschweig

Das Posting kommt mit etwas Verspätung, weil ich etwas malad durch den letzten  Reisetag gegangen bin. Die aufziehende Erkältung hält mich aber weder von Besichtigungen noch vom Stadionbesuch ab.

BS bietet u.a. die Burg Dankwarderode, die Herzogsresidenz der Welfen. Der Bau, wie er sich heute präsentiert, ist allerdings eine Rekonstruktion aus dem Historismus, garniert mit einer gewissen Prise Phantasie.

Wer Spaß an monumentalen Baustellen hat, kriegt in Braunschweig gerade viel geboten. Während sie in Karlsruhe nur die halbe Innenstadt tieferlegen, ist in BS offenbar das bisherige Straßennetz nicht mehr genehm und wird gerade durch ein neues ersetzt. So fühlt es sich zumindest an, wenn man sich durch die Stadt zum Kloster Riddagshausen durchkämpft. Was sich aber lohnt:

Und abends gibt’s dann noch das Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße, dortselbst ein 1:0 über die Pfälzer, und ich lerne aus den Fangesängen einiges über innerfamiliäre Fortpflanzung in Hannover. 😃 (Anm. für Fußball-Legastheniker: Braunschweig- und Hannover-Anhänger haben sich nicht so besonders lieb)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*