Payerne

Payerne ist eine Stadt mit viel Geschichte, gegründet im 3. Jahrhundert n. Chr. und ausgestattet mit einem bedeutenden Kloster der Cluniazenser. Das wurde zwar mit Einführung der Reformation in Bern (1536) aufgelöst, aber die Kirche, im 11. Jahrhundert errichtet und eine der bedeutendsten Cluniazenserarchitektur überhaupt, steht noch.

In der Kirche ist die Klosterstifterun, Königin Berte von Burgund, bestattet. Als “site Clunisien” ist Payerne übrigens eine passende Städtepartnerschaft mit dem burgundischen Paray-le-Monial eingegangen, wo auch eine sehr hüsche und bedeutende Cluniazenser-Kirche steht.

Payerne liegt östlich des Lac de Neuchâtel in einer Gegend, in der die Grenzen zwischen den Kantonen Fribourg und Vaud (Waadt) ziemlich wild verlaufen. Fährt man zum Beispiel von Yvonand nach Gampelen am südlichen bzw. östlichen Seeufer entlang, passiert man auf knapp 40km Strecke folgende Kantone: Vaud, Fribourg, Vaud, Fribourg, Vaud, Fribourg, Bern. Hier gibt es mit Estavayer-le-Lac eine Fribourger Exklave, und mit Avenches eine waadtländische Exklave. Zwischen dem See und dem Fribourger Kernland ragt das Waadtland außerdem in einem schmalen Ausläufer ziemlich weit nach Norden. Payerne liegt genau hier und gehört zur Waadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*