Wenden (Sauerland)

Das Sauerland, heute mit seinem Waldreichtum eher ländlich wirkend, ist eine alte Industrieregion. Das zeigt sich zum Beispiel an der Wendener Hütte, einer schon 1728 gegründeten Anlage zur Eisenerzeugung.

Die Gebäude liegen heute idyllisch im Grünen an einem kleinen Teich.

Die Anlage verarbeitete das im Siegerland abgebaute Eisenerz und besitzt eine der ältesten erhaltenen Hochofenanlagen in Deutschland. Die Produktion wurde 1866 eingestellt; da konnte man nicht mehr mit den Eisenhütten im Ruhrgebiet mithalten.

In der Nähe liegt Ottfingen, ein Stadtteil von Wenden, der eventuell den (roten) Stuttgart-Fans noch etwas sagt: 1988 erreichte der SV Ottfingen nämlich den DFB-Pokal und bekam den VfB zugelost. Das Spiel fand aber nicht in Ottfingen im dortigen Stadion am Siepen statt, sondern im Siegener Leimbachstadion. Der VfB gewann standesgemäß mit 5:0. Vermutlich hätten die Ottfinger bessere Chancen gehabt, wäre ihnen der HSV als Gegner zugelost worden.

Im Zentrum von Ottfingen: Die hübsche Hubertuskirche.

In Heid, ebenfalls ein Ortsteil von Wenden, hat man vor ein paar Jahren eine Aussichtsplattform errichtet. Von hier hat man einen schönen Überblick über die Berglandschaft im südlichen Sauerland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*