Lac de Saint-Point

Südlich von Pontarlier fließt der Doubs durch ein weites und flaches Tal.

Hier bildet der Fluß zwei Seen. Der größere ist der Lac de Saint-Point.

Malbuisson an seinem Ostufer ist ein Ferienort mit vielen Hotels und Wassersportmöglichkeiten.

Wenige Schritte vom Ostufer des Sees entfernt liegt im Wald ein Quelltopf, die Source Bleue.

Im sumpfigen Gelände zwischen den Seen stand von 1199 bis 1791 übrigens das Zisterzienserkloster Mont-Sainte-Marie. Erhalten haben sich aber nur ein Gebäude und ein paar unbedeutende Mauerreste.

Der zweite See in diesem Gebiet ist der Lac de Remoray. Er ist deutlich kleiner, aber auch etwas idyllischer mit seinen teils schilfbewachsenen Ufern.

Und trotz des Regenwetters gelingen ganz passable Photos, wie ich finde. Gut, daß der Reisehase nicht so wetterempfindlich ist und sich bei angedrohtem Regen trotzdem ins Freie wagt.

Außerdem kommt für ein paar Minuten fast die Sonne durch die Wolkendecke. Und das gibt dann eine besonders schöne Lichtstimmung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*