Verdun

Die Stadt Verdun liegt am Ufer der Maas, die hier etwas aufgestaut ist und daher auch Schiffen die Passage ermöglicht.

Der Name Verdun ist zwar hauptsächlich bekannt als zentraler Ort der irrsinnigen Schlachten des Ersten Weltkrieges. Dabei ist die Stadt viel älter; sie bestand schon zur Römerzeit, und im Jahr 843 wurde hier der Vertrag unterzeichnet, der das Reich Karls des Großen in drei Teile aufspaltete – was quasi den Beginn der Geschichte Frankreichs und Deutschlands bedeutete, sowie des in der Mitte gelegene Reichesdes Königs Lothar: Lotharingii Regnum -> Lotharingia -> Lothringen.

Am Ufer findet gerade eine Vorführung statt; ich schaue ein bißchen zu, verstehe aber zugegebenermaßen die Message nicht so.

Oberhalb der Innenstadt auf einem Hügel steht die Kathedrale Notre-Dame, im klassischen Stil errichtet, von außen nett anzusehen, aber im Inneren fürchterlich dunkel.

Schön ist aber der gotische Kreuzgang.

Am Stadtrand steht die moderne Kirche Ste Jeanne d’Arc; ein gelungenes Exemplar der Betonarchitektur der 60er Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*