Nordhausen

Nordhausen, am Südrand des Harzes gelegen, war schon früh eine Reichsstadt, also weitgehend selbständig und nur dem Kaiser unterstellt. Darauf verweist nicht nur der Reichsadler im Stadtwappen, sondern auch der Roland am Rathaus.

Das schöne alte Rathaus bildet das Zentrum der Altstadt.

Und wer jetzt Angst vor den Fachwerkbildern hat, den beruhige ich zunächst mal mit einem Photo der modernen Stadthalle, direkt neben dem Alten Rathaus errichtet und 2014 eröffnet.

Von beeindruckender Größe für eine Stadt wie Nordhausen ist auch das Stadttheater.

Aber auch das ist Nordhausen:

Nordhausen punktet aber auch in anderen Rubriken, die dem Reisehasen wichtig sind. So gibt es hier gleich zwei ehemalige Zisterzienserklöster. Von beiden steht noch die Klosterkirche. Zum Nonnenkloster Altendorf gehörte die heutige Kirche St. Maria im Tale.

Die Kirche St. Maria auf dem Berge, die Kirche des Nonnenklosters Frauenberg (Neuwerk), wurde noch im April 1945 durch Bomben zerstört; die Reste wurden gesichert. Eine moderne Konstruktion deutet das verlorengegangene Kirchenschiff an.

Und in kulinarischer Hinsicht ist die Stadt bekannt für den Nordhäuser Doppelkorn, was nicht zu übersehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*