Gumpoldskirchen

Gumpoldskirchen liegt etwas nördlich von Baden inmitten von Weinbergen.

Vielleicht hat ja jemand die Thüringen-Tour mitgelesen. Da gab es zum Abschluß einen Besuch beim SV Gumpoldia Gumpelstadt. Mit so einem Vereinsnamen kann das niederösterreichische Gumpoldskirchen nicht dienen; der Verein heißt einfach nur 1. SVg. Dafür ist der Ort aus anderen Gründen etwas besonderes: Der Ortsname ist mit 15 Buchstaben der längste im deutschen Sprachraum, bei dem sich kein Buchstabe wiederholt. Ein sogenanntes Isogramm also. Die deutsche Sprache kennt sogar noch längere Isogramme: Dialektforschung (16 Buchstaben), aber unter den Ortsnamen gewinnt ein kleiner Weinort in Niederösterreich.

Spannend, oder? 😁 Manchmal geht halt doch der Germanist in mir durch…

Jedenfalls hat der Ort das typische angenehme Flair einer Weinbaugemeinde. Man fühlt sich, auch wegen der Lage am Berghang, fast wie an der Côte-d’Or im Burgund.

Im Ort bilden die Pfarrkirche und das ehemalige Deutschordens-Schloß ein schönes Ensemble in den Weinbergen.

Und ja, im Ortsnamen kommt wirklich kein Buchstabe zweimal vor (gebt’s zu, Ihr habt’s überprüft – glaubt’s dem Reisehasen einfach! 😉).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*