Erfurt: Theater

Wenn ein großer Chor “Aufsteh’n! Aufsteh’n!” singt, steckt entweder Sahra Wagenknechts Bewegung dahinter oder, vorzugsweise, Gustav Mahler.

Erfurt stand eigentlich nicht auf der Reiseroute, aber weil im dortigen Theater Mahlers 2. Sinfonie aufgeführt wird, macht der Reisehase natürlich einen Umweg. Der ist von Weimar nur etwa 30 Kilometer lang. Für die Auferstehungssinfonie würde ich aber auch viel längere Wege zurücklegen.

Von der Aufführung selbst gibt’s natürlich keine Bilder hier; es wäre ja auch Quatsch, ein Konzerterlebnis per Photo transportieren zu wollen (und Photoaufnahmen waren sowieso nicht erlaubt). Aber das Konzert war super und die Bühne richtig schön voll, mit hundertköpfigem Orchester und ebenso großem Chor. Die sich alle den Schlußapplaus aber mal so richtig verdient haben.

Das Theater Erfurt, von außen ein eher schlichter Kubus, bietet innen schöne Perspektiven, vor allem die frei im Raum schwebende Treppe.

Oder die im Untergeschoß versteckte Bar.

Fazit: Sehr schöner Theaterabend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*