Dinkelsbühl

Leider sind die Lichtverhältnisse an diesem Morgen noch nicht so toll, aber daß Dinkelsbühl sehr hübsch ist, sollte trotzdem deutlich werden. 

Die Stadt wirbt sogar damit, daß ihr jemand das Prädikat “Schönste Altstadt Deutschlands” verliehen hat (auch wenn dieser Jemand bloß der “Focus” war, was interessanterweise nur ganz klein druntersteht). Aber jedenfalls kann man damit bestimmt die nicht allzu weit entfernt gelegene Konkurrenz aus Rothenburg ein bißchen ärgern.

Schön ist die Altstadt mit den zumeist in warmen Farbtönen gestrichenen Giebelhäusern auf jeden Fall. 

Die Altstadt ist von einem vollständig erhaltenen Mauerring mit vielen Türmen und Tortürmen umgeben.

In der Stadt geht es zwar auch an diesem Feiertag recht lebhaft zu, aber es herrscht lange nicht so ein Trubel wie im leider etwas überlaufenen Rothenburg.

Auf dem Marktplatz steht das Denkmal für den in Dinkelsbühl geborenen Christoph von Schmid.

Unbekannt? Nicht ganz, auch wenn Erzählungen wie “Wie Heinrich von Eichenfels zur Erkenntniß Gottes kam” vermutlich heute nicht mehr ganz so hoch im Kurs stehen dürften. Mindestens eines seiner Gedichte ist aber bekannt: Ihr Kinderlein kommet…

Un salut de Dinkelsbühl: Lapin Romantique:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*