Vaucelles

In Vaucelles steht eine ehemalige Zisterzienserabei, und natürlich war ich schon einmal hier. Damals, anno 2006, jedoch aufgrund eines Planungsfehlers (!) an einem Montag. Die Innenaufnahmen standen also bis jetzt noch aus, und das hole ich nun nach.

In der Französischen Revolution wurde das Kloster aufgelöst, und die Gebäude dienten als Steinbruch. So ist zum Beispiel die fast 130 Meter lange Klosterkirche (sie war größer als Notre-Dame-de-Paris) vollständig verschwunden. Säulenreihen im Garten deuten den Standort an.

Erhalten haben sich ein Flügel der Klostergebäude und das aus dem 18. Jh. stammende Logis Abbatial.

Im Kloster kann man den Saal der Mönche und den Kapitelsaal besichtigen; beide sind so großartig, wie ich es von allen großen Abteien des Ordens gewohnt bin.

Der einzige Störfaktor ist ein olfaktorischer: In der Nähe unterhält der Konzern Mars eine Fabrik für Tierfutter, und so hängt leider stets ein unpassender Geruch von Frolic in der Luft… 

Comme souvent, un Lapin Cistercien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*