Stade Josy Barthel

Auf den ersten Auftritt meiner Arminia im Europapokal warte ich ja schon ein paar Jahre (seit 1978… und ich werde auch noch ein paar Jahre weiter warten müssen). Aber heute spielt Arminia dann doch mal international: Gegen die luxemburgische Nationalmannschaft! 

Die Frage, ob man denn für ein solches Spiel nach Luxemburg fahren muß, lasse ich mal unbeantwortet. Die Frage, wie bekloppt man sein muß, erst recht.

Aber ich war ja schon in der Gegend. Also irgendwie jedenfalls. Fast.

Das Spiel findet im Stade Josy Barthel im Westen der Hauptstadt statt; auf der Eintrittskarte ist noch Hesperange aufgedruckt, aber man ist dann kurzfristig nach Luxemburg-Stadt umgezogen. Es kommen 556 Zuschauer, davon gut die Hälfte aus Bielefeld.

Das Stadion ist das luxemburgische Nationalstadion. Es bietet 8.000 Plätze, die nicht nur heute Abend absolut ausreichen, sondern sonst auch, z.B. wenn Luxemburg hier am kommenden Wochenende gegen Moldawien spielen wird. Josy Barthel war übrigens Leichtathlet und gewann 1952 Olympia-Gold über die 1500m.

Arminia siegt souverän mit 4:1 (3:0). Oléolé. Nächstes Jahr dann: Europapokal, Europapokal…

4 Kommentare zu „Stade Josy Barthel

  1. “Luxemburg”, “Fußball”, “International”, “Europapokal”.
    Wie hast du’s denn geschafft, den Eintrag zu verfassen, ohne F91 Düdelingen zu erwähnen?

    1. Diddeleng kommt noch. Schöne Story, das mit dem Europapokal. Und noch schöner: Vor ein paar Jahren haben sie mal RB Salzburg aus der CL-Quali geworfen. 👍👍👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*