Schwaz

Schwaz, wo ich für fünf Tage hier residiere…:

…ist eine alte Bergbaustadt mit heute 13.000 Einwohnern (im Mittelalter waren es zeitweise doppelt so viele). 

Im Zentrum steht die gotische Pfarrkirche…

mit dem seltenen Grundriß zweier Hauptschiffe: Eines war für die Bürger des Ortes, eines für die Bergarbeiter, die Knappen. Diese bildeten ihre eigene Gesellschaft, streng abgeschieden von der restlichen Bevölkerung, die sich von den Knappen in der Kirche mittels eines drei Meter hohen Holzzaunes abgrenzte (oder auch schützte).

Zum Kirchenensemble gehört auch der Friedhofsturm.

Im 16. Jh. zog der Ort (der erst 1899 Stadtrechte erhielt, also 21 Jahre, bevor in Hoffenheim erstmals ein Fußballverein entstand) auch Prominente an: Hans Sachs gründete hier 1530 eine Meistersingerschule, und der Gelehrte und Mediziner Paracelsus forschte und studierte hier.

Was die Menschen in der Zeit um 1500 hierher ins Inntal lockte, war das Silber. Und dazu gibt’s gleich einen eigenen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*