Sylvenstein-See

Wenn man an einem fast schon sommerlichen Tag wie heute (Sonne, 25 Grad) an den Sylvenstein-See kommt, könnte man meinen, man wäre an der Côte-d’Azur gelandet.

Wir sind hier aber weiterhin in den Alpen, und die Wassertemperatur im See, der ja von der Isar und diversen Gebirgsbächen gespeist wird, entspricht ziemlich sicher nicht der, die Cannes jetzt bietet. 

Der knapp 4 qkm große See ist künstlich angelegt; die Isar wurde hier in den 50er Jahren aufgestaut: Zum einen, um den Wasserstand des Flusses zu regulieren, zum anderen, um die Hochwassergefahr für die Orte im Isartal (Lenggries, Bad Tölz) zu reduzieren.

Der See ist aber auch Wassersport- und Naherholungsgebiet. Und er liegt sehr schön am Nordrand des Karwendel. Natürlich ist auch die herrlich türkisblaue Farbe beeindruckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*