Landeck

Ähnlich wie Reutte ist auch Landeck ein Verkehrsknotenpunkt: Nach Westen führt die Arlbergpaßstraße, nach Osten die Inntalautobahn und nach Süden der Reschenpaß hinüber nach Italien (sowie durch das Unterengadin nach Sankt Moritz in der Schweiz), und ein paar Kilometer westlich führt das Paznauntal hinauf zur Silvretta. 

Blick in das Inntal mit der Burg Schrofenstein (links) und Zams (rechts im Tal) mit dem markanten eiszeitlichen Hügel der Kronburg.

Wegen der Lage an der Kreuzung dieser zahlreichen Wege kam es in Landeck immer wieder zu langen Staus. Das ist auch meine einzige Erinnerung an den Ort: Wir standen hier nämlich auf einer Tour in den Vintschgau im Jahr 2002 ziemlich lange herum, im Oktober, als die Hauptreisezeit ja nun lange vorüber war. Die Situation für das Stadtzentrum hat sich aber deutlich gebessert, seit zwei Tunnels gebaut wurden, die den Durchgangsverkehr am Zentrum vorbeileiten.

Landeck besitzt zwar einige schöne Gebäude wie die gleichnamige Burg oberhalb des Ortes oder die hübsche Pfarrkirche. Trotz der seit kurzem verkehrsberuhigten Altstadt ist Landeck aber aus der Nähe betrachtet, nun ja, keine wirkliche Schönheit.

Die Hauptstraße allerdings wird dominiert von diesem Alpensteinbock auf einem Vordach eines Hotels (der Alpensteinbock zählt übrigens seit Kindheitstagen zu meinen Lieblingstieren – ich komme später noch darauf zurück).

Lohnenswert, aber anstrengend ist auf jeden Fall die Wanderung von Landeck zur hoch am Berghang gelegenen Burg Schrofenstein. Auf dem (steilen) Weg dorthin finden sich nicht nur hübsche Photo-Motive…

…sondern vor allem auch schöne Aussichtspunkte mit Blick auf das im Talgrund liegende Landeck sowie die Gebirgsmassive rundum (Arlberg, Verwall, Samnaun).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*