Bad Buchau und der Federsee

Bad Buchau ist ein kleines Kurstädtchen mit Schloß und klassizistischer Kirche im Zentrum. 

Es liegt am Federsee, der Teil eines großen Sumpfgebietes ähnlich dem nicht weit entfernten Wurzacher Ried ist. Als Vogelschutzgebiet ist der See heute Europa-Reservat und UNESCO-Welterbe.

Vom Federseemuseum und dem Naturschutzzentrum am Ortsrand führt ein 1,4km langer Steg durch den Schilfgürtel zum offenen Wasser des Sees; ansonsten ist das streng geschützte Gebiet mit seinen zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten in weiten Abschnitten nicht zugänglich. Der Steg führt auch zu Aussichtsplattformen, was die mitlesenden Vogelbeobachter gerne als Reiseempfehlung verstehen dürfen.

Weil es heute nochmal fünf Grad kälter geworden ist (-11°) und der Ostwind hier in der flachen Uferzone ungebremst durchpfeifen kann und es auch gnadenlos macht, halte ich mich nur so lange auf, daß ich keine Finger durch Erfrierungen verliere (Handy-Photos gehen ja nur ohne Handschuhe…).

Der Federsee kommt jedenfalls mal auf die Liste für eine Tour im Sommer, wenn man die Schönheit der Landschaft etwas länger genießen kann und sich nicht wie Scott oder (besser) Amundsen fühlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*