Luçon

In Luçon war Armand Jean du Plessis, besser bekannt als Kardinal Richelieu, lange Jahre Bischof. Deshalb dreht sich dort recht viel um den Politiker und Kirchenmann (auch wenn er selbst wohl nicht viel von seinem Bistum weitab von Paris hielt). So steht er auf dem Hauptplatz vor der Kathedrale.

Da sieht er so harmlos aus… Als erster Minister Frankreichs unter Ludwig XIII. bestimmte er aber lange Zeit die französische Politik und war dabei ein gnadenloser Machtpolitiker, der Konflikte anzettelte, wenn es opportun erschien, und der falls nötig auch Burgen oder Städte zerstören ließ. Da kannte der Mann Gottes weder Gnade noch Nächstenliebe.

Die Kathedrale in Luçon ist eine ehemalige Abteikirche, die im 17. Jh. eine klassizistische Fasdade erhielt. Im Inneren präsentiert sie sich aber rein gotisch.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist wenig bekannt und aktuell sehr verwahrlost: Der Wasserturm von 1914, der mit seinen schönen Art-Déco-Details etwas mehr Pflege und einen besseren Zustand verdient hätte. Es sieht aber leider eher so aus, als verschwände dieses Denkmal demnächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*