Die Gironde

Daß die Gironde der Mündungstrichter von Garonne und Dordogne ist, haben wir ja gestern schon gelernt. 😉 Heute führt die Etappe am nördlichen Ufer entlang. Während das Südufer ziemlich flach ist, so wie hier am Fort Médoc…

…gibt es hier auf der Nordseite auch felsigere Abschnitte und Klippen.

Dazwischen finden sich aber auch immer Buchten mit Sandstränden, wie hier in St-Georges-de-Didonne, wo wohl gerade ein großes Volleyball-Turnier ausgetragen wird.

Von Royan aus gesehen gironde-aufwärts liegen keine größeren Städte, aber ein paar nette Badeorte wie Mortagne-sur-Gironde mit einem kleinen Fischerhafen.

Typisch für die Region sind die auf Holzpfählen im Wasser stehenden Fischerhäuschen mit den außen angebrachten Senknetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*